Schützengilde Hitzacker

Beiträge mit dem Stichwort ‘Klötze’

Frühjahrsversammlung 2015 – viele Ehrungen und Beförderungen

Am 13. Mai fand, wie gewohnt am Abend vor Himmelfahrt, die Frühjahrsversammlung der Schützengilde von 1395 zu Hitzacker (Elbe) auf dem Saal des Hotel-Restaurants Waldfrieden statt. Neben vielen Ehrungen und Beförderungen beeindruckte der Bericht des Schießoffiziers Andreas Oksas mit vielen sehr guten Ergebnissen der Schützen der Hitzackeraner Gilde. Die Debatte über den Haushalt der Gilde nahm ebenfalls einiges an Zeit in Anspruch, so dass die Versammlung unter Leitung von Gildemeister Klaus Linnecke mit über zweieinhalb Stunden Dauer als eine der längsten der vergangenen Jahre bezeichnet werden kann. Frühjahrsversammlung Ehrungen 2015 Treueurkunden und Orden der Schützengilde Hitzacker überreichte Gildemeister Klaus Linnecke (von links) an Wolfgang Schulze (50 Jahre), Friedhelm Klepper (40) und Michael Schulz (25). Kommandeur Thomas Schenck (rechts) gratulierte als Erster. Aufnahme: A. Schmidt, Elbe-Jeetzel-Zeitung, Quelle Bild und Bildunterschrift: EJZ vom 16.05.2015 Die Elbe-Jeetzel-Zeitung vom 16.05.2015 schreibt dazu:

Klarheit bis zum Schützenfest

Mitgliederversammlung der Schützengilde Hitzacker-Wolfgang Schulze 50 Jahre dabei as Hitzacker. Man wird wohl recht lange im Protokollbuch der Schützengilde zu Hitzacker von 1395 blättern müssen, um auf eine Mitgliederversammlung zu stoßen, die über zweieinhalb Stunden gedauert hat. Ein Grund dafür war am Mittwochabend der überaus ausgeprägte Bedarf zum Debattieren, und natürlich ging es dabei um das zentrale Thema der Finanzentwicklung der Gilde. Allerdings ging es im Hotel „Waldfrieden“ diesmal nicht um das seit Jahren vorhandene strukturelle Defizit der Gilde, das dank großzügiger Schützenbrüder über Spenden immer wieder ausgeglichen wird. Es ging um den ersten Jahresabschluss des neuen Schatzmeisters Harald Steindorf. Und der räumte unumwunden ein, dass er den zeitlichen Umfang der ehrenamtlichen Arbeit des Schatzmeisters erheblich unterschätzt habe, zumal auch sein berufliches Arbeitsvolumen sich unerwartet vergrößert habe. Dadurch seien Fehler geschehen, die er beheben wolle, versicherte Steindorf. Am Ende der über 90-minütigen Diskussion mit etlichen Nachfragen stand die Ankündigung von Gildemeister Klaus Linnecke, der die Versammlung vertretungsweise leitete, dass die noch ausstehende Kassenprüfung schnellstmöglich erfolgen und bis zum Schützenfest mehr Klarheit für die Finanzlage herrschen solle. Schatzmeister Steindorf hatte erstmals eine deutlich mehr untergliederte Abrechnung für das Haushaltsjahr 2014 der Gilde vorgelegt. Nachfragen zur schwierigen Vergleichbarkeit zu zurückliegenden Jahren waren die Folge. Bei Einnahmen von 29900 Euro, davon Beiträgen von 14000 Euro, und Ausgaben von 34000 Euro, davon Kosten für Schützenfest und Gildeveranstaltungen von 22500 Euro und Aufwendung für Schießstand und Schießbetrieb von 6700 Euro, ergab sich ein Defizit von gut 4000 Euro. Die Debatte brachte aber zum Vorschein, dass aus zugesagten, aber noch nicht gezahlten Spenden von Mitgliedern und einem ausstehenden Finanzzuschuss eine Summe von Außenständen noch zu addieren ist, die den Verlust nahezu decken könnte. Entwarnung also. Und für das Haushaltsjahr 2015 ist derweil durch zwei Großspenden vorgesorgt, sodass Schatzmeister Steindorf für dieses Jahr von einem ausgeglichenen Haushalt mit einem Volumen von 33000 Euro ausgeht, auch wenn diese Kalkulation Unwägbarkeiten enthält, die aus der Mitgliederversammlung benannt wurden. Gildemeister Linnecke und Kassenprüfer Jens Fricke verdeutlichten, dass die vorgesehene Kassenprüfung sowohl wegen der erheblich längeren Jahresabschlussarbeiten als auch wegen Schwierigkeiten mit der Koordinierung des Prüfungstermins bislang nicht zustande gekommen sei. Dies werde nun schleunigst nachgeholt. Dementsprechend war eine Entlastung des Vorstands zum aktuellen Zeitpunkt unmöglich. Darüber soll vor den Vorstandswahlen in der Herbstversammlung entschieden werden. Positiv verlaufen indessen die vorbereitenden Arbeiten für das Schützenfest 2015, teilte Steindorf mit. Zwar seien die Verträge mit den Schaustellern und einem zusätzlichen Fahrgeschäft noch nicht ganz abgeschlossen, doch fest stehe, dass am Sonnabend. dem 27. Juni, wieder ein Feuerwerk an der Elbe stattfinden werde. Schießoffizier Andreas Oksas zog eine positive Bilanz der schießsportlichen Aktivitäten der Hitzackeraner Gildemitglieder in den vergangenen Monaten sowohl bei Rundenwettkämpfen als auch bei Kreismeisterschaften. Dabei ragten die Leistungen von Julian Olffers, Ines Keil und Heinz-Dieter Wieczorek heraus. Oksas warb für die Teilnahme an den internen Gildemeisterschaften, die am 23. Mai auf dem Schießstand an der Klötze stattfinden. In überraschte Gesichter blickte Gildemeister Linnecke bei der Ehrung vieljähriger Mitglieder. Treueurkunden und Orden für die Schützenuniform überreichte er an Wolfgang Schulze (50 Jahre), Friedhelm Klepper (40 Jahre) und Michael Schulz (25 Jahre). Kommandeur Thomas Schenck vollzog eine ganze Reihe von Beförderungen. Fritz Boldt, Chef der 1. Kompanie, und Schießoffizier Andreas Oksas erhielten Oberleutnant-Sterne. Zum Leutnant befördert wurden Klaus Lübke, Willi Haul, Hartmut Grammel, Georg Ebrecht, Gerd Lehmann und Wolfgang Schulze.
Quelle: EJZ vom 16.05.2015 Frühjahrsversammlung 2015 EJZ  

16. Mai 2015

Kreiskönigsschießen des KSV 2014 in Hitzacker – Kreiskönig 2014 ist Axel Siemke vom SV Breese-Gümse

Hitzacker Kreiskönigschiessen 2014 Das Kreiskönigsschießen des Kreisschützenverbandes (KSV) Lüchow-Dannenbergs fand 2014 wieder nach 2010 in Hitzacker auf dem Schießstand unserer Schützengilde von 1395 zu Hitzacker (Elbe) statt. Erstmalig wurden auch das Kreisjugendkönigs-/königinnenschießens durchgeführt. Entgegen der "Seniorenklasse" schossen die Jugendlichen nicht mit dem Kleinkalibergewehr, sondern ohne Munition mit dem Lichtpunktgewehr zeitgleich auf dem Luftgewehrstand. Beide Wettkämpfe wurden gleichzeitig am 06.09.2014 ab 13:30 durchgeführt. Für die Schützengilde Hitzacker gab es für die Durchführung der Wettkämpfe am viel Lob von Teilnehmern und Offiziellen. Bei bestem Wetter war der Schießstand, die große überdachte Terrasse und der Platz unter den alten Eichen mit ca. 200 Personen von 13:30 bis ca 18:30 gut gefüllt. Es gab gekühlte Getränke, Bratwurst und Steak, so dass für das leibliche Wohl gesorgt war. Für die Kinder und Jugendlichen war eine Hüpfburg aufgebaut, die gern genutzt wurde. Außerdem wurde ein Torwandschießen angeboten. KSV-Kreiskönigschiessen_2014_2 Die Siegerehrung nahmen in professioneller Art und Weise die Vorsitzenden des KSV vor. Der 1. Vorsitzender Ewald Meyer geb mit den stellvertretenden Vorsitzenden Bernd Haack und Christian Lippe bekannt, dass bester Schütze der Schützenkönige des Landkreises Lüchow-Dannenberg aus 2014, zumindest an diesem Tage, Axel Siemke vom Schützenverein Breese-Gümse von 1914 e.V. sei. Mit einer 10,9 ging er dank Auswertungstechnik als eindeutiger Sieger aus dem Wettkampf hervor. Axel Siemke trägt somit die Kreiskönigswürde 2014/2015. Wir gratulieren Axel Siemke mit einem dreifachen Horrido! Unsere Majestät, König Eckhardt von Loh, hat übrigens einen sehr guten vierten Platz erreicht.   KSV-kreiskönig_2014_1 Kreiskönigsschießen_Tresen - Kopie Kreiskönigsschießen_Terrasse_2 - Kopie Kreiskönigsschießen_Terrasse - Kopie Kreiskönigsschießen_Siegerehrung_3 - Kopie Kreiskönigsschießen_Siegerehrung_2 - Kopie Kreiskönigsschießen_Siegerehrung - Kopie Kreiskönigsschießen_Ewald_Meyer-König_Eckhard_von_Loh - Kopie Kreiskönigsschießen_Ewald_Meyer - Kopie Die Elbe-Jeetzel-Zeitung vom 08.09.2014 schreibt dazu:

Teilnehmerrekord und Premiere

Axel Siemke neuer Kreisschützenkönig - Carlos Freischmidt erster Kreiskinderschützenkönig rs Hitzacker. „In Hitzacker ist man den Umgang mit königlichen Hoheiten gewohnt“, begann Ewald Meyer als Vorsitzender des Kreischützenverbandes Lüchow-Dannenberg (KSV) Sonnabend in Anspielung auf den Vortagsbesuch von Prinzessin Beatrix der Niederlande seine Ansprache zur Proklamation des neuen Kreisschützenkönigs. Souverän habe die Schützengilde (SG) Hitzacker den Traditionswettbewerb gemeistert. Und das, obwohl es bei der diesjährigen Auflage des KSV eine Rekordbeteiligung gab: 27 der 35 amtierenden Schützenkönige der sogenannten Traditionsvereine waren gekommen. Einige wohl auch, um einer Premiere beizuwohnen: dem ersten Schießen um die Würde des Kreiskinderschützenkönigs. Somit zählte man im und am Schießstand über 200 Schützen, Kinder und Betreuer, die bei herrlichem Spätsommerwetter die Konkurrenzen in kameradschaftlicher Atmosphäre genossen. Während ein rundes Dutzend Hitzackeraner Schützenbrüder sich um das Wohl der Gäste kümmerten - so grillten einer der ältesten und einer der jüngsten, Harald Lange und Daniel Steindorf, unentwegt - stritten die Teilnehmer auf den zwei Schießbahnen um fünf Titel: auf der 50-Meter-Bahn mit dem Kleinkalibergewehr, stehend-aufgelegt, mit drei Probe- und drei Wertungsschüssen die Erwachsenen um die Ehrenscheiben für den besten Vereinsvorsitzenden und den besten ersten und zweiten Begleiter sowie um die Würde des Kreiskönigs, daneben die Kinder mit dem Lichtpunktgewehr um die Würde des ersten Kreiskinderkönigs. Bei den Vorsitzenden setzte sich Jürgen Friedrichs vom SV Künsche deutlich mit einem Teiler von 201,0, bester Schuss 10,7, vor Christian Malchow (SV Prezelle, 322,7) und Christian Lippe (SV Sallahn. 377,0) durch. In der Riege der ersten Begleiter hatte der erfahrene Schütze Hans-Jürgen Zehe von der SG Dannenberg mit einem hervorragenden Teiler von 43,7, bester Schuss 10,9, vor Margot Maushake (SV Göttien, 153,2) und Henry Gausmann (SV Breese-Gümse, 203,3) das beste Ergebnis. Und bei den zweiten Begleitern lag abschließend Rolf Broczkowski vom SV Gollau-Lüsen mit einem Teiler von 219,9 vor Christian Stobbe (SV Prezelle, 229,4) und dem Drittplatzierten Maik Giese (SV Sallahn, 352,1). Besonders spannend machte es der KSV-Vorsitzende bei der Verkündung des besten Teilnehmer am Kreiskönigschießen. Schon der Drittplatzierte Sebastian Möllenberg vom SV Trebel (342,7) wurde gefeiert, dem Vize Reinhard Klopp (SG Woltersdorf, 329,0) heftig gratuliert. Und beim Namen des Nachfolgers von Stefan Gruska (SG Clenze) brandete Jubel auf. Axel Siemke, amtierender König des SV Breese-Gümse, der Jubiläumskönig, errang mit einem Teiler von 237,1 (eine 10,4, eine 10,5 und eine 10,9) im 54. Jahr des KSV den Kreiskönigstitel. Auch die Premiere des Kreiskinderschützenkönigsschießens war nach Ansicht von Ewald Meyer und Kreisjugendleiter Stephan Dabrowski, dessen Idee dieser Wettbewerb war, ein Erfolg. Schützen, Eltern und Teilnehmer bestätigten dies: „Das war spitze“, sagten etwa die Prezeller Majestäten Dustin Namysl (11) und Pauline Gäde (9) unisono. Besonders gut hatten ihnen neben der Konkurrenz selbst die Hüpfburg und die Speisen und Getränke gefallen. „Jugendliche und Erwachsene gehören im Schützenwesen einfach zusammen“, ist Ewald Meyer überzeugt, der das Schießen auch als Nachwuchswerbung sieht. Daher werde es 2015 am ersten Septemberwochenende die zweite Auflage parallel zum Kreiskönigsschießen geben. Dann liegt das Datum auch nicht in den Ferien, sodass mit noch mehr Teilnehmern zu rechnen sei. Auch Dabrowski ist sehr zufrieden: „Wir hatten rund 50 Prozent der amtierenden Kindermajestäten vor Ort. Und das beim ersten Mal.“ Es siegte Carlos Freischmidt vom SV Gülden mit einem Teiler vom 28,0 (eine 9,7, eine 9,9 und eine 10,7), gefolgt von Paula Meyer (27,0) vom SV Metzingen und Paul Gien (26,0) von der SG Woltersdorf.
Quelle: EJZ vom 08.09.2014 - Klick auf das Bildchen öffnet den Originalartikel der EJZ EJZ 2014-09-08 Kreiskönig

07. September 2014

Erster Exerzierabend 2014 mit zwei erfolgreichen Ausbildungen

Der erste Exerzierabend der Schützengilde von 1395 zu Hitzacker (Elbe) wurde erfolgreich vollzogen. SGi-1. Exerzierabend-21.06 (12) Im Rahmen des Exerzierabends, der aufgrund des Fußballspiels der deutschen Mannschaft bereits um 17:00 unter den alten Eichen des Schützenplatzes vor dem alten Schützenhaus und dem Schießstand begonnen wurde, konnten Schüsse auf die Königsscheibe abgegeben werden, was auch von sehr vielen Schützen genutzt wurde. Außerdem konnte mit dem Luftgewehr auf Fleischpreise geschossen werden. SGi-1. Exerzierabend-21.06 (8) SGi-1. Exerzierabend-21.06 (24) Zwei Ausbildungen sind ebenfalls erfolgreich während des ersten Exerzierabends vollzogen worden, so dass die Rekruten Daniel Steindorf und Jürgen Harmann durch den Obergildemsiter Peter Schneeberg vereidigt werden konnten. Während der Ausbildungen kam es jedoch zu leichten Unregelmäßigkeiten, die den Kommandeur Thomas Schenck zu Strafsanktionen hinrissen: Die übliche Runde Schnapps, die die Rekruten dem Komandeur und der ihn begleiten Gruppe in den Ausbildungsquartieren in der Klötze kredenzen musste ausfallen, da die Ausbilder die beiden mitgeführten Flaschen Schnapps nahezu gänzlich geleert hatten (Den Rekruten ist übrigens Alkoholkonsum während der Ausbildung untersagt worden). Der Kommandeur hat den Hauptschuldigen in einem der Ausbilder festmachen können und diesen zu einer fünfjährigen Verköstigungsaufgabe vergattert. Das Exerzieren verlief sehr erfolgreich, so dass der König bereits nach dem ersten Parademarsch sehr zufrieden mit der Ausführung war und das Exerzieren einstellen ließ um noch Verpflegung vor dem Marsch in die Stadt aufnehmen zu können. Weitere Bilder in der Galerie der Exerzierabende 2014

22. Juni 2014

Schießstand öffnete die Türen für Jung und Alt – Ergebnisse Pokalschießen

Am 06. Oktober beteiligte sich unsere Schützengilde an der bundesweiten Initiative "Ziel-im-Visier" des deutschen Schützenbundes und veranstaltete auf dem Schießstand einen Tag der offenen Tür. Im Resümee des Schießoffiziers Andreas Oksas wurde die Veranstaltung mit knapp zwei Dutzend Besuchern zwar noch einigermaßen gut angenommen, angesichts des doch erheblichen Aufwands, welcher auch bezüglich der Bewerbung betrieben wurde (siehe hierzu auch diesen Bericht) , hätte man sich jedoch noch mehr Besucher gewünscht. Das Pokalschießen bereitete allen Beteiligten viel Freude. Die Ergebnisse sind folgender Liste zu entnehmen

Sieger des Pokalschießens - Offizielle Wertung

Infrarotgewehr / Lasergewehr Sieger IRG Schülerklasse C : Florian-Till Uckert Sieger IRG Schülerklasse B : Justin Tiedemann Sieger IRG Schülerklasse A : Marlon Grabow Luftgewehr Sieger LG Schülerklasse : Malte Hütter Sieger LG Schützenklasse : Sybille Boldt Sieger LG Altersklasse A : Karen Hütter Sieger LG Altersklasse B : Johann-Bernd Schulze Sieger LG Seniorenklasse A : Luc Vanderbure Sieger LG Seniorenklasse B : Armin Janotta Kleinkalibergewehr Sieger KK Jugendklasse : Charlotte Boldt Sieger KK Schützenklasse : Sybille Boldt Sieger KK Altersklasse A : Karen Hütter Sieger KK Altersklasse B : Louise Schulze Auch im kommenden Jahr 2013 möchten der Schießoffizier und die Gilde gern erneut einen Tag der offenen Tür veranstalten. Diesbezüglich hat sich der Schießoffizier Andreas Oksas auch bereits Gedanken über verbesserungswürdige Punkte gemacht, die er gern am nächsten "Tag der offenen Schießstandtüren" umsetzen würde. Weiteren Verbesserungsvorschlägen steht der Schießoffizier jederzeit offen gegenüber und bittet um rege Beteiligung der Schützenbrüder sowohl bei der Vorbereitung als auch als anwesende Helfer während der Veranstaltung. Schießstand Pokalschießen 2012 Tag der offenen Tür Schießstand Pokalschießen 2012 Tag der offenen Tür Schießstand Pokalschießen 2012 Tag der offenen Tür Schießstand Pokalschießen 2012 Tag der offenen Tür Schießstand Pokalschießen 2012 Tag der offenen Tür Schießstand Pokalschießen 2012 Tag der offenen Tür Schießstand Pokalschießen 2012 Tag der offenen Tür

29. November 2012

neuere Beiträge ältere Beiträge


Aufnahmeantrag

Anstehende Termine

Aktuelle Artikel

Werbung

Steuerberater Fritz Boldt

Monatsarchiv

Themenarchiv


Footerbild - Schützengilde Hitzacker