Schützengilde Hitzacker

Beiträge mit dem Stichwort ‘Kleinkaliber’

Kreispokal-Kleinkaliber-Gewehr – Schützengilde Hitzacker weit vorn aber nicht ganz vorn

Beim Kreispokal-Wettbewerb mit dem Kleinkaliber-Gewehr haben unsere Schützenschwestern und Schützenbruder achtbare Ergebnisse erzielen können, mussten jedoch meist der SG Lüchow den obersten Platz auf dem podest überlassen. Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten und ein dreifaches "Horrido"

Die Elbe-Jeetzel-Zeitung vom 09.05.2014 schreibt dazu:

Spannende Damenkonkurrenz

Kreispokal-Kleinkaliber-Gewehr: Lüchower Mannschaften im 50-m-Auflageschießen vorne tom Lüchow. Das Kreispokalschießen mit dem Kleinkaliber-Gewehr in der Auflagedisziplin auf der 50-Meter-Bahn wurde am vergangenen Sonntag mit 34 Teilnehmern eher durchschnittlich frequentiert. Bester Schütze war Auflagespezialist Maik Germann von der Schützengilde Lüchow I mit 293 Ringen, der sich damit auch in der Schützenklasse gegen Rainer Stieb vom SV Gollau-Lüsen I mit 291 Ringen und Florian Wagenhals von der Schützengilde Lüchow I mit 287 Ringen durchsetzte. In der Damenkonkurrenz ging es wesentlich knapper zu. Mit 290 Ringen gewann die Damenklasse Barbara Maruhn von der SG Lüchow I knapp vor Grit Worsch von der SG Woltersdorf mit ebenfalls 290 Ringen. Während Maruhn sich nach schwachem Beginn mit einer 93er Serie auf 99 Ringe und 98 Ringe steigerte, baute Worsch im Wettkampf nach 98 Ringen, 97 Ringen und 95 Ringen zusehends ab. Auf Grund der besseren letzten Serie ging Maruhn aus Siegerin von der Schießbahn. Auf dem dritten Rang folgte Ines Keil von der SG Hitzacker mit 289 Ringen. Trotz einer nicht so starken Leistung wie gewohnt gewann Hans-Jürgen Schmidt von der SG Bergen mit 287 Ringen die Seniorenklasse. Auch er schwächelte mit 93 Ringen gleich in der ersten Serie, legte dann aber 98 Ringe und 96 Ringe nach. Rolf Broczkowski vom SV Gollau-Lüsen schoss das selbe Ergebnis, musste sich aber wegen seiner letzten 95er-Serie mit Platz zwei zufrieden geben. Auf den dritten Rang schoss sich Axel Schmidt von der SG Lüchow I mit 284 Ringen. Die besten Mannschaften kamen ebenfalls aus Lüchow. In der Schützenklasse setzte sich die SG Lüchow I mit Germann, Schmidt und Wagenhals mit 864 Ringen vor dem SV Gollau-Lüsen mit 850 Ringen und der SG Lüchow II mit 835 Ringen durch. Die Damenklasse gewannen Maruhn, Angelika Panning (283 Ringe) und Irmgard Schulz (287 Ringe) mit der SG Lüchow I souverän mit 860 Ringen vor der SG Bergen I mit 810 Ringen und der SG Hitzacker mit 773 Ringen. Ergebnisse, Schützenklasse: 4. Gordon Raeder, SG Lüchow II, 284 Ringe; 5. Julian Olfers, SG Hitzacker I, 279 Ringe; 6. Torsten Drusch, SG Lüchow II, 273 Ringe; 7. Immo Fürch, SV Metzingen I, 272 Ringe. Damenklasse: 4. Irmgard Schulz, SG Lüchow 1,287 Ringe; 5. Angelika Panning, SG Lüchow I, 283 Ringe; 6. Eva Dankert, SG Bergen, 276 Ringe. Seniorenklasse: 4. Jürgen Schlender, SG Woltersdorf, 282 Ringe; 5. Heinz-Dieter Wieczorek, SG Hitzacker, 281 Ringe; Harald Steindorf, SG Hitzacker II, 278 Ringe; 7. Siegfried Dietrich, SG Lüchow II, 278 Ringe. EJZ_2014-05-09
Quelle: EJZ vom 09.05.2014 - Klick auf das Bild vergrößert den Zeitungsausschnitt

12. Mai 2014

Heinz-Dieter Wieczorek von der Schützengilde Hitzacker Kreismeister im Kleinkaliber-Auflage-Schießen

Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft im Luftgewehrschießen hat unser Schützenbruder Heinz-Dieter Wieczorek nun auch den Kreismeistertitel im Kleinkaliber-Auflage-Schießen in der Seniorenklasse C gewonnen. Erneut: Herzlichen Glückwunsch und ein dreifaches “Horrido” Die Elbe-Jeetzel-Zeitung vom 16.04.2014 schreibt dazu:

Broczkowski gewinnt mit starker Leistung

Kreismeisterschaft KK-Auflage: Alle Mannschaftstitel gehen an die Schützengilde Lüchow tom Lüchow. Rolf Broczkow¬ski vom Schützenverein Gollau-Lüsen hat am Sonntag bei den Kreismeisterschaften mit dem Kleinkalibergewehr in der Auflagedisziplin 50 Meter das bes¬te Ergebnis aller 63 Starterin¬nen und Starter erzielt. Auf der Schießanlage in Lüchow hat er als tagesbester Schütze mit 295 Ringen die Seniorenklasse A gewonnen. Dabei gelang ihm in der zweiten Zehnerserie sogar das Maximalergebnis von 100 Ringen. Begonnen hatte er mit 99 Ringen, abgeschlossen mit 96 Ringen. Das 100 Ringe-Kunststück schaffte außer ihm lediglich noch Maik Germann von der SG Lüchow, der als Zweitbester mit 292 Ringen die Altersklasse für sich entschied, In den beiden anderen Serien schoss Germann jeweils 96 Ringe. Das höchste Tagesergebnis der Schützinnen erzielte Gritt Worsch von der SG Woltersdorf mit 286 Ringen und Serien von 95/94/97 Ringen. Ihr Ergebnis bedeutete den Sieg in der Damen-Altersklasse. Nur einen Ring weniger schoss Brigitte Psoch von der SG Lüchow, die mit 285 Ringen die Seniorinnen A-Konkurrenz gewann. Barbara Maruhn von der SG Lüchow I wurde bei den Seniorinnen B mit 285 Ringen ihrer Favoritenrolle gerecht, genau wie Irmgard Schulz von der SG Lüchow mit 275 Ringen bei den Seniorinnen C. In der Seniorenklasse B setzte sich Rüdiger Manthey von der SG Lüchow I mit 286 Ringen überraschend vor Hans Jürgen Schmidt von der SG Bergen mit 283 Ringen durch. Einen starken Auftritt hatte Heinz-Dieter Wieczorek von der SG Hitzacker. Er dominierte mit 285 Ringen die Seniorenklasse C. Insgesamt waren 15 Mannschaften für drei Altersklassen gemeldet. Alle Titel heimste die SG Lüchow ein. Dabei erzielten Angelika Panning mit 281 Ringen. Axel Schmidt mit 288 Ringen sowie Psoch mit insgesamt 854 Ringen das höchste Ergebnisse und den Sieg in der Seniorenklasse A. Die Seniorenklasse B gewann die SG Lüchow I mit Manthey, Schulz und Maruhn mit insgesamt 846 Ringen, und die Teamwertung der Altersklasse gewannen Ralf Behrens mit 286 Ringen, Torsten Drusch mit 270 Ringen und Germann mit 848 Ringen. Weitere Ergebnisse: Einzelwertung Altersklasse: 2. Rainer Stieb, SV Gollau-Lüsen, 287 Ringe, 3. Ralf Behrens, SG Lüchow, 286; Seniorenklasse A: 2. Dieter Warnke, SSV Quickborn, 289, 3. Axel Schmidt, SG Lüchow, 288; Damen-Altersklasse: 2. Christin Thiesen, SG Clenze, 282; 3. Beate Schneider. SG Bergen, 272; Seniorinnen A: 2. Angelika Panning, SG Lüchow, 281; 3. Angelika Blank, SSV Quickborn, 279; Mannschaftswertung Altersklasse: 2. SG Clenze, 826; Senioren A: 2. SSV Quickborn, 849; Senioren B: 2. SV Gollau-Lüsen, 824
EJZ-2014-04-16 Quelle: EJZ vom 16.04.2014 – Klick auf das Bild vergrößert den Zeitungsausschnitt

17. April 2014

Julian Olffers von der Schützengilde Hitzacker bei den Landesmeisterschaften

Julian Olffers
Julian Olffers
Aufn.:T.Kraack
Julian Olffers von der Schützengilde von 1395 zu Hitzacker (Elbe) hat sich mit einem Rekordergebnis auf dem Schießstand in Hitzacker im Rahmen der Kreismeisterschaften für die Landesmeisterschaften in Hannover qualifiziert. Mit der Olympischen Schnellfeuerpistole schoss Julian Olffers in der ersten Schussserie bestehend aus 30 Schüssen, welche auch für die Kreismeisterschaften gewertet wurden 268 von 300 möglichen Ringen. Das reichte natürlich locker und souverän zum Kreismeistertitel. In der zweiten Schussserie mit ebenfalls 30 Schüssen erlangte Julian Olffers fast die identische Ringzahl und erreichte 267 Ringe. Das führt zu dem beeindruckenden Ergebnis von 536 Ringen. Die Kreismeisterschaft hatte Julian Ollfers mit den 268 ringen aus den ersten 30 Schuss schon sicher. Auch weitere Kreismeistertitel gingen an Schützen der Schützengilde Hitzacker: in der Altersklasse errang Kurt Kammel von der Schützengilde Hitzacker mit 250 Ringen vor Thomas Schenck, ebenfalls von der Schützengilde Hitzacker, mit 244 Ringen. Der Kreismeistertitel in der Teamwertung ging ebenfalls an die Schützengilde Hitzacker deren erste Manschaft aus Dirk Grabow (222 Ringe), Julian Olffers (268 Ringe) und Thomas Schenck (244 Ringe). Den Siegern und allen Teilnehmern ein dreifaches kräftiges Horrido!


Die Elbe-Jeetzel-Zeitung schreibt dazu:
Mit 535 Ringen freute Julian Olffers von der SG Hitzacker über eine unerwartete persönliche Bestleistung. Aufn.:T.Kraack tom Hitzacker. Julian Olffers von der Schützengilde Hitzacker I war bei den Kreismeisterschaften mit der Olympischen Schnellfeuerpistole der Mann der Stunde. In dem Teilnehmerfeld auf der Schießanlage in Hitzacker starteten wie im Vorjahr zwölf Schützen verteilt auf Schützen- und Altersklasse. Olffers verblüffte mit 268 Ringen in der Schützenklasse das gesamte Teilnehmerfeld und auch ein bisschen sich selbst. Nachdem dieses Ergebnis für ihn schon ein persönlicher Rekord war, legte er sogar noch einmal nach. Nach den 30 Schüssen für die Kreismeisterschaft verlängerte er auf 60 Schuss, um sich für die Landesmeisterschaft in Hannover, bei denen das doppelte Programm geschossen wird, zu qualifizieren. Mit weiteren 267 Ringen bestätigte er seine gute Form und ist nun mit 535 Ringen ganz sicher bei den Landesmeisterschaften dabei. Nicht sicher sein können sich Marko Suhlke und Frank Schmidtke vom SV Lomitz, die sich ebenfalls qualifizieren wollten. In der Kreismeisterschaftswertung landete Suhlke (255 Ringe) auf Platz zwei und Schmidtke (245) auf Platz drei. Für die LM-Quali schossen beide 500 Ringe, damit sind sie echte Wackelkandidaten. Den Kreismeistertitel in der Altersklasse sicherte sich Kurt Kammel von der SG Hitzacker II mit 250 Ringen vor Thomas Schenk von der SG Hitzacker I (244) und Burghard Schulze von den Sportschützen der SKF Lüchow (235). Die Teamwertung ließen sich die Gastgeber von der SGH I mit Dirk Grabow (222 Ringe), Olffers und Schenk mit 734 Ringen nicht nehmen. EJZ-Schiessen-Landesmeisterschaften-Olffers Quelle: EJZ vom 19.02.2014 - Klick auf das Bild vergrößert den Zeitungsausschnitt

19. Februar 2014

Tag der offenen Tür auf dem Schießstand Hitzacker 2013

Wir öffnen unsere Türen des Schießstandes im Schützenweg (gegenüber des Wildgatters, siehe Karte) am 05.10.2012 zwischen 10:00 und 18:00. Plakat_2013_Schiessstand Nach dem Erfolg des Tages der offenen Schießstandtür im Jahre 2012 als die Schützengilde von 1395 zu Hitzacker (Elbe) e.V. sich an der bundesweiten Initiative des Deutschen Schützen Bundes "Ziel im Visier - Wochenende der Schützenvereine" beteiligte, werden wir am Sa. den 05.10.2012 von 10:00-18:00 Uhr unsere Türen zu den Schießständen erneut öffnen und möglichst vielen Sportinteressierten unsere Disziplinen zeigen. Sportschießen schult die Konzentration und macht darüber hinaus einfach auch Spaß. Wir laden herzlich dazu ein, das Sportschießen selbst zu probieren. An diesem Tage findet ein für Jedermann offenes Pokalschießen statt. Es wird in 12 Altersklassen und Disziplinen geschossen und die Sieger erhalten im Rahmen der Siegerehrung, welche um 18:00 Uhr geplant ist, einen Pokal. Unsere Mitglieder stehen für gern bereit, um den Interessierten am Sportschießen unter sachkundiger Anleitung einen Einstieg in die Disziplinen Kleinkalibergewehr und Luftgewehr zu erleichtern. Für Kinder unter 12 Jahren steht das Lasergewehr zur Verfügung. Natürlich bleibt es nicht bei der reinen sportlichen Betätigung. Auch für Speis und Trank zu günstigen Preisen ist gesorgt. Kinder und Jugendliche dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder mit schriftlicher Erlaubnis der Erziehungsberechtigten teilnehmen, weiter gelten folgende Altersbeschränkungen: Kleinkalibergewehr ab 14 Jahren (in Begleitung oder mit schriftlicher Erlaubnis) Luftdruckgewehr ab 12 Jahren (in Begleitung oder mit schriftlicher Erlaubnis) Lichtpunktgewehr ohne Altersbeschränkung (in Begleitung oder mit schriftlicher Erlaubnis) Die schriftlicher Erlaubnis kann hier heruntergeladen werden: schriftliche Erlaubnisschriftliche Erlaubnis Wir freuen uns auf viele Teilnehmer. Mit freundlichen Grüßen Andreas Oksas Schießoffizier der Schützengilde von 1395 zu Hitzacker (Elbe) e.V.

20. September 2013

neuere Beiträge ältere Beiträge


Aufnahmeantrag

Anstehende Termine

Aktuelle Artikel

Werbung

Steuerberater Fritz Boldt

Monatsarchiv

Themenarchiv


Footerbild - Schützengilde Hitzacker