Schützengilde Hitzacker

Beiträge mit dem Stichwort ‘Karl Guhl’

Herbstversammlung der Schützengilde vor 25 Jahren

Die Schützengilde Hitzacker hielt ja unlängst Ihre Herbstversammlung 2016 im Restaurant Waldfrieden ab. Traditions- und Satzungsgemäß finden im Rahmen der Herbstversammlung Neuwahlen statt. Dies war auch in diesem Jahr wieder der Fall, wie hier und in der EJZ berichtet wurde. Auch vor 25 Jahren wurde auf der Herbstversammlung gewählt. Damals trafen sich die Schützenbrüder im Yachthafen, wie man in der heutigen Ausgabe der EJZ erfahren konnte. Die EJZ schrieb dazu in der Ausgabe vom 22.11.1991 welche in der Ausgabe vom 29.11.2016 teilweise erneut gedruckt wurde folgendes:

Karl Guhl vor der Schützengilde Hitzacker:

„Nicht so wichtig nehmen“

ab Hitzacker. Glückwünsche und Ovationen gab es am Dienstagabend zu Beginn der Herbstversammlung der Hitzackeraner Schutzengilde im Restaurant „Am Yachthafen" für den Obergildemeister der Elbestadt, Christian Zühlke, sowie für Majestät und Kommandeur Karl Guhl. Obwohl die Gilde die Politik stets bewußt aus ihrem Alltag verdränge, seien die Schützen doch überaus glücklich, daß sie mit dem kürzlich zum Landrat gewählten Christian Zühlke und mit dem am Abend vor der Herbstversammlung in seinem Amt als Hitzackeraner Samtgemeindebürgermeister bestätigten Karl Guhl nun zwei so wichtige kommunalpolltische Repräsentanten in ihren Reihen haben, meinte Gildemeister Peter Schneeberg. Doch auch wenn Karl Guhl nun weiterhin das Amt des SG-Bürgermeisters und Christian Zühlke seit kurzem das des Landrates ausübe; in der Gilde, betonte Schneeberg, wurden die Tätigkeiten der beiden nicht so hoch angesiedelt werden wie anderswo in der Öffentlichkeit. Für die Schützen sei Zühlke nach wie vor der Obergildemeister und Guhl immer noch Majestät und Kommandeur. Was sei schon ein Samtgemeindebürgermeister oder was ein Kommandeur, fragte augenzwinkernd Karl Guhl. Beide sollten sich nicht so wichtig nehmen. Zählen würden doch nur der Bürger und der Schütze. Wer von den Anwesenden geglaubt hatte, die Herbstversammlung werde ebenso harmonisch weiterlaufen, wie sie begonnen hatte, mußte sich bereits wenig später eines besseren belehren lassen. Für den zweiten Gildemeister und Schrift wart Rainer Schröter, der schon vor etwa einem Jahr seinen Rücktritt angekündigt hatte, sollte ein Nachfolger gefunden werden. Da jedoch keine Vorschläge für diesen Posten erfolgten, wurde der Tagesordnungspunkt nach kurzer Diskussion schließlich abgesetzt und bis zur nächsten Versammlung vertagt. Bis dahin nimmt Schroter noch die entsprechenden Amtsgeschäfte wahr. Sowohl Rainer Schröter als auch Karl Guhl zeigten sich nach der „geplatzten Wahl" merklich enttäuscht. Es sei beschämend für die aus annähernd 150 aktiven Schützen bestehende Gilde, daß innerhalb von zwölf Monaten kein Nachfolger für den zweiten Gildemeister gefunden worden sei. Jeder der Gilde angehörende Aktive müsse auch bereit sein, Verantwortung zu übernehmen. Gegen diesen „Rundumschlag" wehrten sich einige Schützen energisch. Da für den vakanten Posten wegen der Aufgabenvielfalt lediglich wenige Personen in Frage kämen, sei der Kreis von Beginn an sehr klein. Völlig komplikationslos verlief die Neuwahl des Schatzmeisters. Für den aus beruflichen Gründen zu ruckgetretenen Detlef Daasch wurde nahezu einstimmig Christian Guhl gewählt.
Quelle: EJZ vom 22.11.1991 erneut gedruckt in der EJZ vom 29.11.2016 vor-25-jahren

29. November 2016

Karl-Guhl-Pokal-Schießen 2009 – SV Metzingen feiert Doppelsieg

SV Metzingen stellt beste Mannschaft und besten Einzelschützen beim Karl-Guhl-Pokal-Schießen. Karl Guhl Pokal Schießen 2009 - Alle Teilnehmer Karl-Guhl-Pokal-Schießen 2009 - Alle Teilnehmer Ein spannendes Schießen um den Karl-Guhl-Pokal, den ehemaligen Samtgemeinde-Pokal der früheren Samtgemeinde Hitzacker, erlebten kürzlich die fünf teilnehmenden Mannschaften der Schützengilde (SG) Hitzacker, des Schützenvereins (SV) Metzingen und des SV Tießau: Nur zwei Zähler lag die Auswahl des SV Metzingen bei der 20. Auflage der Konkurrenz vor dem Team der SG I, als die letzten der jeweils sechs Schützen ihre Waffen auf dem Hitzackeraner Schießstand auflegten. Doch obwohl der routinierte Schütze Thomas Schenck für die SG mit 96 Zählern das zweitbeste Einzelergebnis schoss, reichte es nicht, den SV Metzingen I abzufangen. Denn Eckhard Jahnke hielt gegen, erzielte mit dem Luftgewehr mit fünf Schuss auf die Zehnerring-Scheibe das Spitzenergebnis von 50 Ringen, mit dem Kleinkaliber-Gewehr 48. Damit holte Jahnke den Sieg für sein Team (565) mit vier Punkten Vorsprung vor der SG I (561). Zudem wurde Jahnke bester Einzelschütze mit 98 Zählern vor seinem Mannschaftskollegen Willi Gerstenmeyer (96) und Schenck (96). Siegermannschaft des Karl-Guhl-Pokal-Schießen 2009 - SV Metzingen I Siegermannschaft des Karl-Guhl-Pokal- Schießen 2009: SV Metzingen I Neben Jahnke traten für Metzingen I Willi Gerstenmeyer (96), Claus Steffen (94), Rüdiger Schluck (92), Hans-Heinrich Schulz (92) und Edmund Stübbecke (93) an, für die SG Hitzacker I neben Schenck Andreas Oksas (94), Werner Ladwig (94), Hans-Dieter Wieczorek (92), Helmut Ritter (93) und Kurt Kammel (92). Drittbestes Team wurde mit 532 Punkten die SV Tießau I mit Lars Haffner (91), Björn Haffner (80), Carmen Haffner (92), Michael Flindt (89), Andrea Brandenburg (92) und Klaus Richter (88). Auf Rang vier landete SV Metzingen II (529) mit ihrem besten Einzelschützen Hans-Heinrich Meyer (94) vor der zweiten Auswahl der SG Hitzacker (519, Horst Tausendfreund (92)). Groß war die Freude der Metzinger, als sie den neuen, von Thomas Schenck gestifteten Karl-Guhl-Pokal entgegen nahmen. Der Pokal des Namensgebers steht, nachdem die SG Hitzacker I ihn drei Mal in Folge gewonnen hatte, in der Vitrine der Elbestädter. Gemeinsam feierte man bei dem von den beiden in Hitzacker ansässigen Kreditinstituten gestifteten Bier bis in die späte Nacht, wobei deutlich wurde, dass das Team Hitzacker I auf einen neuerlichen Sieg in 2010 spekuliert. Denn dann wird in Tießau geschossen, wo wegen der Maße des Schießstandes auch mit Kurzwaffen geschossen werden muss. Und in dieser Disziplin sind die Hitzackeraner nahezu unschlagbar. (Quelle: Ronald Seide - EJZ)

26. November 2009


Aufnahmeantrag

Anstehende Termine

Aktuelle Artikel

Werbung

Steuerberater Fritz Boldt

Monatsarchiv

Themenarchiv


Footerbild - Schützengilde Hitzacker