Schützengilde Hitzacker

Beiträge mit dem Stichwort ‘Julian Olffers’

Hitzacker belegt den 2. Platz beim 3 Gildenpokal in Lüchow

Die Mannschaft der Schützengilde Hitzacker bestehend aus den Schützen Michael Lenke, Daniel Steindorf, Thomas Schenck, Heinz-Dieter Wiczorek, Julian Olffers, Peter Brandes, Andreas Oksas, Eckhard von Loh, Hans-Jörn Kilimann und Horst Tausendfreund begleitet vom König Michael Hewekerl , Fritz Boldt und Detlev Knipp belegt beim 3 Gildenpokalschießen den 2. Platz hinter der ausrichtenden Mannschaft der Schützengilde Lüchow. 3-gilden-pokal-2015-mannschaft Hitzacker Die Ergebnisse:
Hitzacker 1318 Dannenberg 1287 Lüchow 1411
Michael Lenke 141 Frank Schmidtke 142 Ralf Behrens 146
Daniel Steindorf 141 Heinrich Stahlbock 140 Florian Wagenhals 145
Thomas Schenck 139 Frank Baumgart 137 Rüdiger Manthey 144
H.-D. Wiczorek 138 H.D. Holm 137 Karsten Schulz 142
Julian Olffers 137 Dirk Arfmann 136 Axel Schmidt 142
Peter Brandes 132 Klaus Daasch 133 Maik Germann 141
Andreas Oksas 132 Thorsten Scharf 124 Hanno Jahn 138
Eckhard von Loh 130 Torsten Pils 119 Dirk Feuerriegel 138
Hans-Jörn Kilimann 117 Jürgen Meier 110 Torsten Drusch 138
Horst Tausendfreund 111 Stefan Schulz 109 Jön Duhn 137
  3-gilden-pokal-2015-ergebnisse

21. August 2015

Exerzierabende 2015 – Ausbildung des Rekruten erfolgreich

Am 06.06.2015 und am 13.06.2015 fanden auf dem Schießstand der Schützengilde von 1395 zu Hitzacker Elbe e.V. die Exerzierabende statt. Exerzierabend 2015 - Schießstand Um es kurz zu machen:
  • Es wird einen König 2015 geben, denn es wurde fleißig auf die Königsscheiben geschossen.
  • Die Ausbildung des Rekruten und Top-Schützen Julian Olffers war erfolgreich.
  • Die Schützengilde Hitzacker ist auch 2015 erneut für schützenfesttauglich befunden worden.
Bei bestem Exerzierwetter begann der Exerzierabend bei gut gekühlten Getränken, geräuchertem Aal, geräucherter Forelle und Fischbrötchen um 18:00 auf dem Schießstand und unter den alten Eichen vor dem alten Schützenhaus. Die Vorfreude auf das Schützenfest war den Schützen deutlich anzusehen. Nach den Schüssen auf die Königsscheibe aller Schützen fand die Vereidigung des Schützenbruders Julian Olffers statt, der durch die Ausbilder Andreas Vick und Daniel Steindorf unter Aufsicht von Gildespieß Volker Tesch im Wald der Klötze ausgebildet wurde. Eine Kontrolle im Wald durch die Königsgruppe und den Kommandeur ergab jedoch einen Mangel, was die Kleidung betraf: das Schuhwerk des Rekruten, der ausbildenden Schützen und des Gildespießes ließen hinsichtlich der Sauberkeit stark zu wünschen übrig, wie König Eckhardt von Loh befand. Exerzierabend 2015 - Ausbildung Der Kommandeur odnete daraufhin an, hier nachzubessern. Dies wurde dann auch beim Marsch aus der Klötze zum Schießstand befolgt, jedoch nicht, wie sicher durch den Kommandeur angedacht, durch Reinigung des Schuhwerks, sondern indem auf Schuhwerk komplett verzichtet wurde. So kam die Ausbildungsgruppe auf Socken zur Vereidigung, was zwar einen leisen Schritt ermöglicht aber nicht der Dienstordnung entsprach. Konsequenzen werden hier nicht weiter ausgeführt. Die Vereidigung fand nach Prüfung der Befehle und Gewehrgriffe, welche der Rekrut Julian Olffers mindestens so gut, wohl eher besser, als die Ausbilder beherrschte durch den Gildemeister Klaus Linnecke statt. Exerzierabend 2015 - Ausbildungsgruppe Die Abnahme des Parademarsches durch den König zeigte, dass die Schützenbrüder marschtechnisch nichts verlernt haben und voll Schützenfesttauglich sind. Nach einer Stärkung am Tresen wurde dann in die Stadt marschiert, wobei die Wegstrecke durch eine kurze Rast bei der Majestät Eckhardt von Loh und dessen Königin Rosita halbiert wurde, was jedoch dazu führte, dass die Dämmerung einsetzte, die einige Schützen auf dem Weg vorbei an der Riesenkastanie etwas aus dem Tritt brachte. Stürze wurden jedoch nicht gemeldet. Die Schützen der Schützengilde Hitzacker sehen nun voller Vorfreude dem Käseabend am 20.06.2015 und dem Beginn des Schützenfestes am Mittwoch, den 24.06.2015 entgegen.

16. Juni 2015

Frühjahrsversammlung 2015 – viele Ehrungen und Beförderungen

Am 13. Mai fand, wie gewohnt am Abend vor Himmelfahrt, die Frühjahrsversammlung der Schützengilde von 1395 zu Hitzacker (Elbe) auf dem Saal des Hotel-Restaurants Waldfrieden statt. Neben vielen Ehrungen und Beförderungen beeindruckte der Bericht des Schießoffiziers Andreas Oksas mit vielen sehr guten Ergebnissen der Schützen der Hitzackeraner Gilde. Die Debatte über den Haushalt der Gilde nahm ebenfalls einiges an Zeit in Anspruch, so dass die Versammlung unter Leitung von Gildemeister Klaus Linnecke mit über zweieinhalb Stunden Dauer als eine der längsten der vergangenen Jahre bezeichnet werden kann. Frühjahrsversammlung Ehrungen 2015 Treueurkunden und Orden der Schützengilde Hitzacker überreichte Gildemeister Klaus Linnecke (von links) an Wolfgang Schulze (50 Jahre), Friedhelm Klepper (40) und Michael Schulz (25). Kommandeur Thomas Schenck (rechts) gratulierte als Erster. Aufnahme: A. Schmidt, Elbe-Jeetzel-Zeitung, Quelle Bild und Bildunterschrift: EJZ vom 16.05.2015 Die Elbe-Jeetzel-Zeitung vom 16.05.2015 schreibt dazu:

Klarheit bis zum Schützenfest

Mitgliederversammlung der Schützengilde Hitzacker-Wolfgang Schulze 50 Jahre dabei as Hitzacker. Man wird wohl recht lange im Protokollbuch der Schützengilde zu Hitzacker von 1395 blättern müssen, um auf eine Mitgliederversammlung zu stoßen, die über zweieinhalb Stunden gedauert hat. Ein Grund dafür war am Mittwochabend der überaus ausgeprägte Bedarf zum Debattieren, und natürlich ging es dabei um das zentrale Thema der Finanzentwicklung der Gilde. Allerdings ging es im Hotel „Waldfrieden“ diesmal nicht um das seit Jahren vorhandene strukturelle Defizit der Gilde, das dank großzügiger Schützenbrüder über Spenden immer wieder ausgeglichen wird. Es ging um den ersten Jahresabschluss des neuen Schatzmeisters Harald Steindorf. Und der räumte unumwunden ein, dass er den zeitlichen Umfang der ehrenamtlichen Arbeit des Schatzmeisters erheblich unterschätzt habe, zumal auch sein berufliches Arbeitsvolumen sich unerwartet vergrößert habe. Dadurch seien Fehler geschehen, die er beheben wolle, versicherte Steindorf. Am Ende der über 90-minütigen Diskussion mit etlichen Nachfragen stand die Ankündigung von Gildemeister Klaus Linnecke, der die Versammlung vertretungsweise leitete, dass die noch ausstehende Kassenprüfung schnellstmöglich erfolgen und bis zum Schützenfest mehr Klarheit für die Finanzlage herrschen solle. Schatzmeister Steindorf hatte erstmals eine deutlich mehr untergliederte Abrechnung für das Haushaltsjahr 2014 der Gilde vorgelegt. Nachfragen zur schwierigen Vergleichbarkeit zu zurückliegenden Jahren waren die Folge. Bei Einnahmen von 29900 Euro, davon Beiträgen von 14000 Euro, und Ausgaben von 34000 Euro, davon Kosten für Schützenfest und Gildeveranstaltungen von 22500 Euro und Aufwendung für Schießstand und Schießbetrieb von 6700 Euro, ergab sich ein Defizit von gut 4000 Euro. Die Debatte brachte aber zum Vorschein, dass aus zugesagten, aber noch nicht gezahlten Spenden von Mitgliedern und einem ausstehenden Finanzzuschuss eine Summe von Außenständen noch zu addieren ist, die den Verlust nahezu decken könnte. Entwarnung also. Und für das Haushaltsjahr 2015 ist derweil durch zwei Großspenden vorgesorgt, sodass Schatzmeister Steindorf für dieses Jahr von einem ausgeglichenen Haushalt mit einem Volumen von 33000 Euro ausgeht, auch wenn diese Kalkulation Unwägbarkeiten enthält, die aus der Mitgliederversammlung benannt wurden. Gildemeister Linnecke und Kassenprüfer Jens Fricke verdeutlichten, dass die vorgesehene Kassenprüfung sowohl wegen der erheblich längeren Jahresabschlussarbeiten als auch wegen Schwierigkeiten mit der Koordinierung des Prüfungstermins bislang nicht zustande gekommen sei. Dies werde nun schleunigst nachgeholt. Dementsprechend war eine Entlastung des Vorstands zum aktuellen Zeitpunkt unmöglich. Darüber soll vor den Vorstandswahlen in der Herbstversammlung entschieden werden. Positiv verlaufen indessen die vorbereitenden Arbeiten für das Schützenfest 2015, teilte Steindorf mit. Zwar seien die Verträge mit den Schaustellern und einem zusätzlichen Fahrgeschäft noch nicht ganz abgeschlossen, doch fest stehe, dass am Sonnabend. dem 27. Juni, wieder ein Feuerwerk an der Elbe stattfinden werde. Schießoffizier Andreas Oksas zog eine positive Bilanz der schießsportlichen Aktivitäten der Hitzackeraner Gildemitglieder in den vergangenen Monaten sowohl bei Rundenwettkämpfen als auch bei Kreismeisterschaften. Dabei ragten die Leistungen von Julian Olffers, Ines Keil und Heinz-Dieter Wieczorek heraus. Oksas warb für die Teilnahme an den internen Gildemeisterschaften, die am 23. Mai auf dem Schießstand an der Klötze stattfinden. In überraschte Gesichter blickte Gildemeister Linnecke bei der Ehrung vieljähriger Mitglieder. Treueurkunden und Orden für die Schützenuniform überreichte er an Wolfgang Schulze (50 Jahre), Friedhelm Klepper (40 Jahre) und Michael Schulz (25 Jahre). Kommandeur Thomas Schenck vollzog eine ganze Reihe von Beförderungen. Fritz Boldt, Chef der 1. Kompanie, und Schießoffizier Andreas Oksas erhielten Oberleutnant-Sterne. Zum Leutnant befördert wurden Klaus Lübke, Willi Haul, Hartmut Grammel, Georg Ebrecht, Gerd Lehmann und Wolfgang Schulze.
Quelle: EJZ vom 16.05.2015 Frühjahrsversammlung 2015 EJZ  

16. Mai 2015

Olympische Schnellfeuerpistole – Kreismeister Julian Olffers und Thomas Schenck

Die beiden Schützenbrüder der Schützengilde von 1395 zu Hitzacker (Elbe) e.V. Julian Olffers und Thomas Schenck sicherten sich auf dem schießstand in Hitzacker jeweils den Kreismeistertitel. Die Elbe-Jeetzel-Zeitung berichtete am 14.02.2015

Julian Olffers wieder zur LM

Kreismeisterschaften im Olympisch-Schnellfeuerpistole-Schießen

Olffers EJZ-2015-02-14 Für die Landesmeisterschaft hat sich erneut Julian Olffers von der Schützengilde Hitzacker in der Disziplin Olympisch- Schnellfeuerpistole qualifiziert. Aufn.: A. Schmidt
as Hitzacker. Julian Olffers von der Schützengilde Hitzacker bleibt der beste Schütze im Landkreis, wenn es um die Disziplin Olympisch-Schnellfeuer-Pistole geht. Bei den Kreismeisterschaften in Hitzacker schoss er mit 536 Ringen bei 60 Wertungsschüssen fast einen Ringdurchschnitt von 9,0. Er qualifizierte sich damit erneut für die Landesmeisterschaften in Hannover bei denen er im zurückliegenden Jahr Platz zehn in der Herrenklasse belegt hatte. Rag zwei bei den Schützen belegte Frank Schmidtke (517 Ringe), der in den Pistolendisziplinen für den Schützenverein Lomitz startet, vor seinem Mannschaftskameraden Marko Suhlke (267), der nur das 30-Schuss-Halbprogramm absolvierte, weil er von vornherein auf einen Start bei der LM verzichtete. Die Disziplin Olympisch- Schnellfeuerpistole umfasst jeweils zwei Fünf-Schuss-Serien, bei denen die Klappscheiben sich für acht, anschließend sechs und zuletzt nur noch für vier Sekunden zum Schützen drehen. In diesen Zeiträumen sind dann jeweils die fünf Schüsse auf fünf nebeneinander aufgebaute Scheiben abzugeben. Wer sich für die LM qualifizieren will, muss das Doppelprogramm -also 60 Schüsse - abgeben. In der Altersklasse holte sich ebenfalls ein Hitzackeraner die goldene Kreismeisternadel. Thomas Schenck, der Referent für diese Disziplin im Kreisschützenverband, kam auf 228 Ringe und verwies den Quickborner Olaf Renz (218) auf den zweiten Platz. Dritter wurde Burghard Schulze (SKF Sportschützen), für den bei seinen 197 Ringen mehr Ringe in der Vier-Sekunden-Serie notiert wurden als in den „leichteren“ Sechs- und Acht-Sekunden-Serien. Außer Konkurrenz hatte sich Wolfgang Struck (TSV Schnega) mit 522 in der Seniorenklasse für die LM qualifiziert. In der Mannschaftswertung hatte der Schützenverein Lomitz mit 737 Ringen die Nase vom vor der Schützengilde Hitzacker I (691) und der zweiten Gildemannschaft der Hausherren (441). Bei der Siegerehrung zeigte sich Referent Thomas Schenck hoch zufrieden mit den erzielten KM-Resultaten und wünschte den künftigen LM-Startern „gut Schuss“ bei den Landestitelkämpfen.
Quelle: Elbe-Jeetzel-Zeitung vom 14.02.2015 Elbe-Jeetzel-Zeitung_2015-02-14

20. Februar 2015

ältere Beiträge


Anstehende Termine

Aktuelle Artikel

Werbung

Steuerberater Fritz Boldt

Monatsarchiv

Themenarchiv


Footerbild - Schützengilde Hitzacker