Schützengilde Hitzacker

Monatsarchiv für Februar, 2017

Rauschender Königsball der Gilde Hitzacker 2017

Am 21.01.2017 wurde der Königsball der Schützengilde von 1395 zu Hitzacker (Elbe) e.V. gefeiert. Zu diesem Anlass lud das Königspaar Sabine und Frank Lehmann auf den Saal des Hotel Restaurant Waldfrieden ein. Nicht nur viele Schützenschwestern und Schützenbrüder der Gilde folgten dieser Einladung, denn es wurden auch viele Gäste geladen, die diese Einladung ebenfalls gern annahmen, so dass der Saal sehr gut gefüllt war und keine Sitzgelegenheit frei blieb. Der Kiebitz vom 01.02.2017 schreibt dazu:

Neue Wege mit vielen Gästen

Gilde Hitzacker feierte Ball

rs Hitzacker. Für Traditionsvereine ist es nicht einfach, einen zukunftsweisenden Spagat zwischen Althergebrachtem und Modernem zu leisten. Im Fall der Schützengilde Hitzacker scheint dies für den Moment gelungen – zumindest, wenn man den Verlauf des jüngsten Balles betrachtet. Über 170 Gäste konnte das amtierende Königspaar, Sabine und Frank Lehmann, im Waldfrieden begrüßen. Im vergangenen Jahr waren es ähnlich viele. Darunter fanden sich starke Abordnungen der befreundeten Schützenvereine aus Tießau, Metzingen und Breese/Gümse, die mit ihren Majestäten und Vorstandsmitgliedern erschienen waren. Aber man sah auch andere Uniformen: So beherrschte Blau den Tisch, an dem die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Platz genommen hatten, an einem anderen das Schwarz des örtlichen Schiffervereins. Auch eine Delegation der TSV Hitzacker war anzutreffen. „Stadt und Gilde sind eins, lautete einst einer unserer Wahlsprüche“, informierte dazu der bei der Herbstversammlung gewählte neue Erste Schaffer Jörg Sander, der das Amt von Horst Tausendfreund übernommen hat. „Und es scheint, als ob wir diesen Spruch wieder verstärkt mit Leben füllen können.“ Als Grund für das Erstarken des Balles nannte Sander, der 1992 Mitglied der ältesten Gilde Lüchow-Dannenbergs wurde und später das Amt des Spießes der II. Kompanie ausübte, die Umstrukturierungen innerhalb der Gilde. So ist der gefeierte Ball, der ehemalige Winterball, nach dem Wegfall der Königsballes am Schützenfestfreitag die einzige große Tanzveranstaltung im Gildejahreskalender. Auch habe man verstärkt Kontakte zu anderen Vereinen und Verbänden aufgebaut, habe deren Veranstaltungen besucht oder unterstütze diese dabei ... . Das Ergebnis dieses Bemühens trug nun Früchte. Bis in den frühen Morgen wurde im Restaurant der Vizemajestät Michael Hewekerl gefeiert. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Band "Up-2-Date" ihr Equipment bereits eingepackt. Begonnen hatte der Abend mit der launigen und nach dem Motto „kurz reden, lange feiern“ bewusst knappen Rede der etwas angegrippten Majestät Frank Lehmann. Daraufhin hatte Obergildemeister Klaus Linnecke das Wort ergriffen und dem König, der von Beruf Gastronom ist, ein Schild überreicht, auf dem steht: „Männer, die kochen, sind unwiderstehlich“ (kl. Foto). Nach dem Ehrentanz der Regentenpaare entspann sich ein lockerer Abend, an dem immer etwas auf der Tanzfläche, in der Sektbar und am Tresen los war. Sogar Mitglieder aus dem Ruhrgebiet und aus Berlin waren angereist. Bild: Zu einem gelungenen Ball hatten die Majesten der Schützengilde Hitzacker, Sabine und Frank Lehmann, jüngst in das Restaurant Waldfrieden eingeladen. 2 A.: SG Hitzacker
Quelle: Kiebitz vom 01.02.2017

01. Februar 2017


Anstehende Termine

Aktuelle Artikel

Werbung

Steuerberater Fritz Boldt

Monatsarchiv

Themenarchiv


Footerbild - Schützengilde Hitzacker