Schützengilde Hitzacker

Monatsarchiv für Mai, 2014

Kreismeisterschaften Sportpistole und Freie Waffe – Olffers von der Schützengilde Hitzacker mit Sieg und den besten Serien

Julian Olffers, unser Schützenbruder in der Schützengilde Hitzacker konnte sich bei den Kreismeisterschaften 2014 mit 543 Ringen gegen den mehrfachen Sieger der Vergangenheit Marko Suhlke vom SV Lomitz, der 538 Ringe erreichte, durchsetzen. Hierbei gelang es Julian Olffers sogar, mit 96er Serien, die ihm zwei mal gelangen auch die hächsten Serienwerte für sich zu verbuchen. Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten und vor allem unserem Schützenbruder Julian Olffers für den Kreismeistertitel und ein dreifaches "Horrido"

Die Elbe-Jeetzel-Zeitung vom 16.05.2014 schreibt dazu:

Olffers mit den besten Serien

Kreismeisterschaften mit der Sportpistole und der Freien Waffe in Lomitz Julian Olffers Kreismeister Sportpistoletom Lomitz. Der letzte Schuss ist abgefeuert, denn bei den Kreismeisterschaften mit der Sportpistole und der Freien Waffe vor wenigen Tagen sind die diesjährigen Schießsport-Titelkämpfe auf Kreisebene in den vielen Disziplinen zu Ende gegangen. Auf der Schießanlage in Lomitz gingen mit der Sportpistole 20 Schützen in den Wettkampf und zeigten noch einmal gute Leistungen. Bester Tagesschütze war Joachim Ritter vom TSV Schnega, der mit 546 Ringen die Altersklasse vor Olaf Renz vom SSV Quickbom (540 Ringe) und Jürgen Schönfeld (523) gewann. In der Schützenklasse konnte sich überraschend Julian Olffers von der SG Hitzacker mit 543 Ringen gegen Seriensieger Marko Suhlke vom SV Lomitz (538) und Alexander Schubach vom SV Lomitz (518) durchsetzen. Dabei gelangen Olffers mit zwei 96er-Durchgängen auch die höchsten Tagesserien. In der Seniorenklasse war Günter Lehmann vom TSV Schnega mit 513 Ringen erfolgreich. Er gewann vor Wilfried Homeff vom SV Lomitz II (502) und Burghard Schulze von den Sportschützen der SKF Lüchow (495). Die Mannschaftswertung wurde nur in der Altersklasse ausgetragen. Dabei setzte sich der SSV Quickbom mit Norfried Cieply (495), Rainer Fink (489) und Renz mit insgesamt 1525 Ringen durch. Auf den weiteren Plätzen folgte der TSV Schnega mit 1509 Ringen vor dem SV Lomitz I mit 1493 Ringen. War die Beteiligung mit der Sportpistole noch gut, so ließ sie mit der Freien Waffe doch zu wünschen übrig. Diesem Schießmarathon mit 120 Schüssen stellten sich lediglich zwei Schützen vom SV Lenzen. Karl-Matthias Wendig gewann mit 1002 Ringen vor Ansko Kahler mit 946 Ringen. [Foto] Siegreich: Julian Olffers von der SG Hitzacker gewann mit der Sportpistole die Kreismeisterschaften in der Schützenklasse mit 543 Ringen und schoss dabei zwei 96er-Serien. Aufn.:T. Kraac Olffers Kreismeister Sportpistole EJZ-2014-05-16
Quelle: EJZ vom 16.05.2014 - Klick auf das Bild vergrößert den Zeitungsausschnitt

16. Mai 2014

Kreispokal-Kleinkaliber-Gewehr – Schützengilde Hitzacker weit vorn aber nicht ganz vorn

Beim Kreispokal-Wettbewerb mit dem Kleinkaliber-Gewehr haben unsere Schützenschwestern und Schützenbruder achtbare Ergebnisse erzielen können, mussten jedoch meist der SG Lüchow den obersten Platz auf dem podest überlassen. Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten und ein dreifaches "Horrido"

Die Elbe-Jeetzel-Zeitung vom 09.05.2014 schreibt dazu:

Spannende Damenkonkurrenz

Kreispokal-Kleinkaliber-Gewehr: Lüchower Mannschaften im 50-m-Auflageschießen vorne tom Lüchow. Das Kreispokalschießen mit dem Kleinkaliber-Gewehr in der Auflagedisziplin auf der 50-Meter-Bahn wurde am vergangenen Sonntag mit 34 Teilnehmern eher durchschnittlich frequentiert. Bester Schütze war Auflagespezialist Maik Germann von der Schützengilde Lüchow I mit 293 Ringen, der sich damit auch in der Schützenklasse gegen Rainer Stieb vom SV Gollau-Lüsen I mit 291 Ringen und Florian Wagenhals von der Schützengilde Lüchow I mit 287 Ringen durchsetzte. In der Damenkonkurrenz ging es wesentlich knapper zu. Mit 290 Ringen gewann die Damenklasse Barbara Maruhn von der SG Lüchow I knapp vor Grit Worsch von der SG Woltersdorf mit ebenfalls 290 Ringen. Während Maruhn sich nach schwachem Beginn mit einer 93er Serie auf 99 Ringe und 98 Ringe steigerte, baute Worsch im Wettkampf nach 98 Ringen, 97 Ringen und 95 Ringen zusehends ab. Auf Grund der besseren letzten Serie ging Maruhn aus Siegerin von der Schießbahn. Auf dem dritten Rang folgte Ines Keil von der SG Hitzacker mit 289 Ringen. Trotz einer nicht so starken Leistung wie gewohnt gewann Hans-Jürgen Schmidt von der SG Bergen mit 287 Ringen die Seniorenklasse. Auch er schwächelte mit 93 Ringen gleich in der ersten Serie, legte dann aber 98 Ringe und 96 Ringe nach. Rolf Broczkowski vom SV Gollau-Lüsen schoss das selbe Ergebnis, musste sich aber wegen seiner letzten 95er-Serie mit Platz zwei zufrieden geben. Auf den dritten Rang schoss sich Axel Schmidt von der SG Lüchow I mit 284 Ringen. Die besten Mannschaften kamen ebenfalls aus Lüchow. In der Schützenklasse setzte sich die SG Lüchow I mit Germann, Schmidt und Wagenhals mit 864 Ringen vor dem SV Gollau-Lüsen mit 850 Ringen und der SG Lüchow II mit 835 Ringen durch. Die Damenklasse gewannen Maruhn, Angelika Panning (283 Ringe) und Irmgard Schulz (287 Ringe) mit der SG Lüchow I souverän mit 860 Ringen vor der SG Bergen I mit 810 Ringen und der SG Hitzacker mit 773 Ringen. Ergebnisse, Schützenklasse: 4. Gordon Raeder, SG Lüchow II, 284 Ringe; 5. Julian Olfers, SG Hitzacker I, 279 Ringe; 6. Torsten Drusch, SG Lüchow II, 273 Ringe; 7. Immo Fürch, SV Metzingen I, 272 Ringe. Damenklasse: 4. Irmgard Schulz, SG Lüchow 1,287 Ringe; 5. Angelika Panning, SG Lüchow I, 283 Ringe; 6. Eva Dankert, SG Bergen, 276 Ringe. Seniorenklasse: 4. Jürgen Schlender, SG Woltersdorf, 282 Ringe; 5. Heinz-Dieter Wieczorek, SG Hitzacker, 281 Ringe; Harald Steindorf, SG Hitzacker II, 278 Ringe; 7. Siegfried Dietrich, SG Lüchow II, 278 Ringe. EJZ_2014-05-09
Quelle: EJZ vom 09.05.2014 - Klick auf das Bild vergrößert den Zeitungsausschnitt

12. Mai 2014


Anstehende Termine

Aktuelle Artikel

Werbung

Steuerberater Fritz Boldt

Monatsarchiv

Themenarchiv


Footerbild - Schützengilde Hitzacker