Schützengilde Hitzacker

Monatsarchiv für August, 2010

Der Drei-Gilden-Pokal 2010

Am Sonnabend, den 14. August 2010, fand der 26. Schießwettstreit um den Drei-Gilden-Pokal und die königliche Ehrenscheibe statt. Drei-Gilden-Pokal Sieger und Platzierte Unsere Gilde war mit seiner Majestät Thomas Schenck, der Vizemajestät Detlev Knipp und 9 Schützen vertreten. Wie im letzten Jahr wurden die Vertreter unserer Gilde mit 1343 Ringen nach 24 dritten Plätzen wieder zweiter. Den ersten Platz belegte die Schützengilde Lüchow mit 1368 und den dritten Platz die Schützengilde Dannenberg mit 1340 Ringen. Drei-Gilden-Pokal Sieger Gruppenbild Auch mit der Ehrenscheibe hat es in diesem Jahr leider nicht geklappt. Die drei ersten Plätze waren von den geschossenen Zehnen sehr eng beieinander und unsere Majestät errang den dritten Platz (siehe Bild Scheiben des 2. und 3. Platzes). Scheiben Zweiter Dritter Drei-Gilden-Pokal Die Ehrenscheibe ging an die Majestät Ralf Behrens von der Schützengilde Lüchow. Aber bei den Einzelschützen tat sich unsere Gilde hervor: Helmut Ritter wurde mit 144 Ringen Erster und Heinz-Dieter Wieczorek errang den dritten Platz mit 142 Ringen, ringgleich mit dem Zweiten, Rudi Schmidtke (SG Dannenberg). Drei-Gilden-Pokal Sieger Drei-Gilden-Pokal Schützengilde Hitzacker Drei-Gilden-Pokal Ehrenscheibe 2010 Drei-Gilden-Pokal 2010 Die E-J-Z berichtete bereits:
    Lüchower Gildeteam verteidigte Trophäe 26. Schießwettstreit um den Drei-Gilden-Pokal der Sparkasse - Ehrenscheibe an Ralf Behrens Dannenberg. Die Schützengilde Lüchow hat zum elften Mal den Drei-Gilden-Pokal der Sparkasse gewonnen. Mit 1368 Ringen (Vorjahr 1374) verteidigte das Team um Schützenkönig Ralf Behrens den Titel erfolgreich und verwies die Gildemannschaften aus Hitzacker (1343/2009: 1316) und Dannenberg (1340/1286) mit großem Vorsprung auf die Plätze. Behrens komplettierte den Erfolg mit einer absoluten Zentrumszehn und dem Gewinn der Ehrenscheibe. In der Einzelwertung setzten sich Erfahrung und Konzentrationsfähigkeit gegen jugendlichen Ehrgeiz durch. So siegte der Hitzackeraner Gildeschütze Helmut Ritter mit 144 Ringen vor Rudi Schmidtke (SG Dannnenberg, 142 Ringen mit 9 Zehnen) und Heinz-Dieter Wieczorek (SG Hitzacker, 142 Ringen mit 7 Zehnen) - alle drei aus der Seniorenklasse. [...] In Vertretung des Sparkassenvorstands hatte Thorsten Pils eine neue Wandertrophäe präsentiert und einen fairen Schießwettstreit gewünscht. Als Ausrichter erläuterte der Dannenberger Schießoffizier Dirk Wittmüss die Bedingungen: Jede Gilde hatte zehn Schützen zu stellen, die je 15 Wertungsschüsse mit dem KK-Gewehr stehend aufgelegt abgeben mussten, ohne die Schüsse einzeln zu kontrollieren und ohne Streichresultat. Nach der Hälfte der Starter hatte das Team der Lüchower Gilde die konstantesten Leistungen erzielt. Angesichts des Vorsprungs, der zu diesem Zeitpunkt schon bestand, schien bereits eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Im zweiten Abschnitt des Wettstreits ließ sich der Vorjahrssieger den Erfolg - trotz Ringzahlen unter den Trainungsleistungen - nicht mehr nehmen. Und die Hitzackeraner Gilde zog noch knapp an den Hausherren vorbei. Bei der Siegerehrung überreichte Sparkassen-Vorstandsvertreter Pils die Wandertrophäe an den Lüchower Mannschaftsführer Axel Schmidt, der sich beim Veranstalter bedankte. Die hohen Ringzahlen der Hitzackeraner Senioren würden ihre Schatten schon jetzt auf den Wettkampf in 2011 werfen, der in der Elbestadt stattfindet.
Quelle: Elbe-Jeetzel-Zeitung

18. August 2010

Schützengilde auf dem Kanoniertreffen der HanseSail 2010

Die Kanoniere Dirk Grabow und Detlev Knipp (Vizekönig), seine Majestät Thomas Schenck, die Königin Cornelia Schenck sowie eine Abordnung der Schützengilde, waren zum 11 Kanoniertreffen und zur 20. HanseSail, vom 5. bis zum 8. August 2010, Gäste bei der Schützengesellschaft Concordia in Rostock. Hansesail 2010 Kanone Addo an der Kanone Die Kanone, der "Donnernde Willy", durfte am Donnerstag, den 5.August als erste Gast-Kanone die einlaufenden Schiffe begrüßen. Dabei wurden 52 Kanonenschüsse, dass ist ein Rekord der erst einmal gebrochen werden will, abgegeben. Also haben die Kanoniere ihr Bestes gegeben. Natürlich hat die Schützengilde, unter der Führung seiner Majestät, wieder mit ihrer Uniform für viel Aufmerksamkeit und Fotoaktionen in Rostock und Warnemünde gesorgt. Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei der Schützengesellschaft "Concordia" von 1848 e.V Hansestadt Rostock, vor allem bei dem 1.Ältesten und Präsidenten des Kreisschützenverbandes Hansestadt Rostock Arno Kohlen, bei Manfred König und seiner Frau, sowie bei Harry und Hartmut für die nette und intensive Betreuung. Im Rahmen der Hasesail konnte sogar ein neues, wenn auch passives Mitglied für die Schützengilde von 1395 zu Hitzacker(Elbe) e.V. begeistert werden. Bertel Warnke, der Geschäftsführer des Restaurants Herbert´s, in Warnemünde, hat am 6.8.2010 das Eintrittsformular unterschrieben. Thomas Schenck, Detlev Knipp, Addo_Grabow Stadtkulisse mit Kanone Kanonenfeuer mit Addo Grabow Großsegler Andi beim Anvisieren des Ziels Andi an der Kanone Kanonenfeuer

14. August 2010

Scheibe anbringen bei der Kinderschützenkönigin Anna Schneeberg

In den letzten Tagen ereignete sich ein weiteres Schützen-Highlight, welches noch dem Schützenfest 2010 zuzuordnen ist: Das anbringen der Königsscheibe bei der Kinderschützenkönigin Anna Schneeberg. Scheibe Anbringen Kinderschuetzenkoenigin 2010 Anna Schneeberg Scheibeanbringen Anna Schneeberg 2010 Ansprache Die Schützen trafen sich am Hiddosteg in Sichtweite der Königsburg und marschierten dank Jürgen "George" Kaddatz mit Musik zum Hause Schneeberg-Schulz, wo die Kinderschützenkönigin schon auf die Schützengilde und ihre Königsscheibe wartete. Anna Schneeberg hielt die Abordnung der Gilde mit einer kurzen Rede willkommen, drückte Ihre Freude darüber aus, dass die Abordnung eine gesunde Truppenstärke besaß und es anscheinend nur wenige Absagen gegeben habe. Scheibeanbringen Kinderschützenkönigin Nach dem erfolgreichen anbringen der Königsscheibe bedankte Anna sich ebenso wie bei der Abordnung für ihr Erscheinen bei Ihren Eltern und den fleißigen "Aufbauern" und Helfern. Direkt an der Jeetzel lud die Kinderschützenkönigin die Abordnung der Gilde und die weiteren Gäste und Helfer zu gekühlten Getränken, reichlich köstlichem Gegrillten und leckeren Salaten ein, was dankend angenommen wurde. Jeder wurde bestens versorgt, so dass der Abend recht lang wurde und auch ein paar Tröpfchen, die vom Himmel kamen, die Stimmung nicht trüben konnten.

02. August 2010


Anstehende Termine

Aktuelle Artikel

Werbung

Steuerberater Fritz Boldt

Monatsarchiv

Themenarchiv


Footerbild - Schützengilde Hitzacker